Tanzkurs für MitarbeiterInnen der Haus des Lebens gGmbH


Im Oktober 2015 wurde wieder ein Tanzkurs nur für MitarbeiterInnen der Haus des Lebens gGmbH in der Tanzschule Bös in Dillenburg angeboten.

Insgesamt 6 MitarbeiterInnen mit Partner haben daran teilgenommen. Nur ein Paar hatte schon früher einen Tanzkurs besucht, alle anderen waren blutige Anfänger. Entsprechend zurückhaltend und gespannt auf das, was auf sie zukommt, waren die Teilnehmer am ersten Abend.

Nach einer sehr netten und auflockernden Begrüßung durch Frau Stefanie Bertscheit, Inhaberin der Tanzschule Bös, wurden zunächst die Damen auf das Parkett gebeten.  Los ging es mit Grundschritten des Disco-Fox. Nach einigen Lachattaken, Neusortierung der Füße und interessierten Blicken der Herren, konnten schon nach kurzer Zeit die Schritte im Takt der Musik durchgeführt werden. Das fühlte sich schon richtig gut an.

Anschließend kamen die Männer dran. Man könnte behaupten, dass es 3-4 Takte länger gedauert hat, bis die Schritte im Takt und der richtigen Reihenfolge erfolgten, aber es könnte auch eine rein subjektive Wahrnehmung der Frauen gewesen sein.

Zwischenzeitlich wurde überlegt, ob ein Gläschen Sekt vielleicht die Lage etwas auflockern könnte, allerdings war auch die volle Konzentration gefordert. Denn jetzt musste das ganze zusammengeführt werden und die Schritte sollten als Paar getanzt werden. Was für eine Herausforderung! Nach viel Gelächter, tausendfachem Neustart und absoluter Konzentration hat es dann geklappt – es wurde Disco-Fox getanzt!

Nun brauchten alle erstmal eine Pause.

In der zweiten Hälfte des Abends wurde der Grundschritt fleißig weiter geübt, jetzt sogar mit seitlicher Drehung nach rechts oder links und durch den ganzen Saal.

Am zweiten Abend fragte Frau Bertscheit nach dem Befinden der Teilnehmer und ob denn alle motiviert sind für diesen Abend. Es gab ausschließlich positive Rückmeldungen, so antwortete z.B. eine Teilnehmerin: „Ich war so gelöst und gut gelaunt nach der Tanzstunde, wie schon lange nicht mehr.“

Die Grundschritte des Foxtrott standen zuerst auf dem Programm. In gewohnter Weise begannen erst die Damen, dann die Herren und anschließend wurde das Ganze als Paar versucht. Es wurde sehr viel gelacht, manche verzweifelten fast, aber bis zur Pause war es tatsächlich gelungen, dass alle den Grundschritt durch den ganzen Saal tanzen konnten.

Nach der Pause kam noch der langsame Walzer dazu und zumindest der Wiegeschritt des schnellen Walzers konnte noch eingeübt werden.

Zum Abschluß legte Frau Bertscheit als DJ ein paar Platten auf und die Teilnehmer mussten selbst herausfinden, welcher Tanzstil dazu passt und diesen dann tanzen.

Zusammenfassend waren es zwei sehr schöne und gesellige Abende mit hohem Unterhaltungswert und viel Spaß. Allen Teilnehmern hat es wirklich gut gefallen und alle haben sich fest vorgenommen das Tanzbein nun öfter zu schwingen.

Simone Funk